Informationen
Anzeige

Crimmitschau - Informationsveranstaltung zur künftigen Gestaltung des ehemaligen Kaufhauses Schocken

  • Kategorie: Schlagzeilen

Rund 25 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Crimmitschau folgten am Dienstag, dem 28.09.2021, der Einladung zu einer Informationsveranstaltung zur künftigen Gestaltung des ehemaligen Kaufhauses Schocken.
Oberbürgermeister André Raphael informierte gemeinsam mit dem Eigentümer der Schocken-Immobilie Jens Dietrich, der Innenarchitektin Eske Tynior und der Bibliotheksleiterin Gabriele Klöpfel über die neue Ausstattung und das erweiterte Angebot der zukünftigen Stadtbibliothek sowie über die Gestaltung der Außenanlagen. In einer anschließenden Diskussionsrunde äußerten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger ihre Gedanken zum Projekt.
Durch den Standortwechsel steht der Stadtbibliothek mit 367 Quadratmetern zukünftig fast die doppelte Fläche zur Verfügung. Mit einer neuen Konzeption sollen dann nicht nur der Medienbestand erweitert, sondern auch neue Angebote geschaffen werden.
„Wir wollen eine neue Stadtbibliothek, die sich am Puls der Zeit befindet“, so Bibliotheksleiterin Gabriele Klöpfel.
Zu den Neuerungen werden unter anderem die Onleihe, Fernleihe und eine Gaming Station gehören. Mit der Onleihe können nicht nur E-Books, E-Magazine, E-Paper sowie Audios über Smartphones und Tablets ausgeliehen, sondern auch Medien selbstständig verlängert und vorbestellt werden. Die Fernleihe ist ein Service der Stadtbibliothek über den am Ort nicht vorhandene Bücher aus anderen Bibliotheken beschafft werden können. Die Gaming Station mit verschiedenen Konsolenspielen zum Ausprobieren und Ausleihen wird ebenfalls ein Angebot sein, welches sich besonders an die jüngere Generation richtet.
Die Gestaltung des Gebäudekomplexes wird unter Berücksichtigung der denkmalschutzrechtlichen Vorgaben erfolgen. Dabei soll die Raumarchitektur im Bauhausstil erhalten bleiben und eine freundliche, offene und vor allem barrierefreie Stadtbibliothek entstehen, die einen Ort der Begegnung darstellt.
Um den Gebäudekomplex soll ein barrierefreier Parkplatz mit ca. 25 Stellplätzen entstehen. Darunter auch durch Poller abgetrennte Dauerparkplätze für die geplanten Wohneinheiten.
Planmäßig rechnet das Ingenieurbüro um Jens Dietrich mit einer Fertigstellung der Sanierung bis Ende 2022. Voraussichtlich im Sommer 2023 soll es soweit sein, dass die Stadtbibliothek die neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss eröffnen kann.