Informationen
Anzeige
  • Aktuelle Seite:  
  • Startseite
  • Meerane
  • Meeraner Kunstmaler Erwin Mehlhorn im Blickpunkt

Meeraner Kunstmaler Erwin Mehlhorn im Blickpunkt

Meeraner Kunstmaler Erwin Mehlhorn im Blickpunkt

Meeraner Kunstmaler Erwin Mehlhorn im Blickpunkt - Ausstellung bis Jahresende in der Galerie ART IN

Dem Meeraner Kunstmaler Erwin Mehlhorn und seinem Schaffen widmet sich eine Ausstellung, die bis Ende des Jahres 2022 in der Galerie ART IN, im hinteren kommunalen Bereich, zu sehen ist. Gezeigt werden unter anderem Landschaften und Familienportraits, die aus dem Nachlass des Malers zur Verfügung gestellt wurden.

Zur Soiree zur Ausstellung, zu der die Stadt Meerane und der Meeraner Kunstverein am 13. Oktober 2022 eingeladen hatten, waren zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher gekommen, auch wenn über den Kunstmaler Erwin Mehlhorn leider nicht viel bekannt ist.
Bürgermeister Jörg Schmeißer freute sich über das große Interesse. Er begrüßte die Gäste und dankte insbesondere den Leihgebern, die die Ausstellung überhaupt ermöglicht hatten.
Wie Cornelia Sommerfeld vom Heimatmuseum informierte, hatte Peter Paulitschke, Mitglied im Meeraner Kunstverein, den Anstoß zur Ausstellung gegeben. Erwin Mehlhorn war der Urgroßvater seiner Ehefrau, die Familie stellte eine Auswahl an Arbeiten aus dem Nachlass für die Ausstellung zur Verfügung.

Erwin Mehlhorn wurde am 6. Mai 1885 in Meerane geboren. Seine Eltern waren die Posamenten-Geschäftsinhaber August Robert Mehlhorn und Erwine, geb. Zebisch. Am 29. März 1913 heiratete Erwin Mehlhorn Else Minna Schmidt in Untermhaus, jetzt Gera in Thüringen. Bis zu seinem Tod am 9. Juli 1941 wohnte er in seinem Elternhaus in der Friedrichstraße 2 in Meerane.
Doch neben diesen Lebensdaten und dem Wohnort ist leider nichts bekannt, weder zur Ausbildung noch zur beruflichen Entwicklung, verwies Cornelia Sommerfeld.
„Man kann annehmen, dass er als Maler von der Hand in den Mund gelebt hat. Aber das, was er geschaffen hat, kann sich sehen lassen. Zumindest dürfen wir heute einen kleinen Teil davon genießen“, sagte sie und fügte hinzu: „Mein persönlicher Eindruck: Seine Kunst zeugt von einem großen Talent. Seine Portraits sind voller Details, es sind schöne Momentaufnahmen, ebenso die Landschaften. Ich freue mich sehr, dass wir dieses Kleinod hier im Teil der Galerie zeigen dürfen.“

Cornelia Sommerfeld dankte abschließend der Familie Paulitschke für die Leihgaben und Herrn Jens Menge, Bereich Archiv der Stadt Meerane, und Pfarrer Christian Freyer für die Ausarbeitungen zum Lebenslauf von Erwin Mehlhorn, ebenso dem Meeraner Kunstverein e.V. und Herrn Dr. Gottfried Hempel für die musikalische Begleitung der Veranstaltung.

Bis Jahresende 2022 ist die Besichtigung der Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Galerie möglich: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Ähnliche Artikel