Informationen
Anzeige

Marek Arnold / B'side-music

Anschrift
Marek Arnold
Am Berg 39

08373 Remse
Telefon

 

 

 

your music. your sound 

Umfangreiche Angebote im Bereich Studio / Musikproduktion / Livemusik / Technikverleih / Kompositionen u. Arrangements. 
Wir bieten in familiärer Atmosphäre entspanntes Arbeiten, professionelles Equipment, höchste Musikalität und Kreativität sowie individuelle Ideen für Deine Produktion!

 
 

 

 individuell * kreativ * professionell

 

Recording / Mix / Mastering

Wollen Sie Ihren kreativen Werken Leben
einhauchen?

Wir arbeiten gemeinsam daran, Ihren einzigartigen
Sound zu verwirklichen.

Recording / Mix / Mastering
Gesangsaufnahmen / Sprachaufnahmen
Hörbuchproduktion
Erstellung von ddp-files
Hilfe bei Gema-meldung, CD – Pressungen etc.
Grafik – und Artwork für CD / DVD / Booklets

 

 

Kreative Dienstleistungen

Auftragskompositionen und Arrangements
Keyboards / Saxophon / Klarinetten – Einspielungen
Studiomusiker:
Vermittlung, Aufnahmen und Bearbeitung
Audiologos
Radiojingles
Werbespots
GEMA-freie Musik
Digitalisierung von MCs (Kassetten)


 

 

Livemusik / Studiomusiker

Suchen Sie für Ihre Veranstaltung geeignete Bands,
Künstler, DJs oder Musiker? Ihre Produktion verlangt
nach professionellen Studiomusikern?

kostenlose Vermittlung von professionellen
Livemusikern, Bands und DJs zu fairen Konditionen

Studiomusiker für Ihre Produktion





 

 

Verleih Technik / Instrumente
Sie sind für ihre Veranstaltung noch auf der Suche nach technischer Unterstützung, Equipment oder einem Live-Techniker? Wir können für kleinere Veranstaltungen die technische Betreuung übernehmen und verleihen Technik von Funkmikrophonen, Mixer bis zu Instrumenten zu fairen Konditionen. B`SIDE-MUSIC / MAREK ARNOLDTEL.: 0176/21191597 MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 Review zu Marek Arnolds  „Artrock Project“

 

 Biografie Marek Arnold


Bevor ich hier zu der Rezension bezüglich seines Albums „Artrock Project“ komme, möchte ich Euch zunächst einmal den Menschen „Marek Arnold“ vorstellen.


Bereits im zarten Alter von 4 Jahren stand für Marek Arnold fest, dass er Berufsmusiker werden möchte. Zu Beginn spielte er ab dem 6. Lebensjahr Blockflöte und ab dem 9. Klarinette. Aufgrund dessen, dass er ständig Eigeninterpretationen alter Meister spielte, ließ sich bereits früh erahnen, dass aus ihm wohl nie ein angepasster Orchestermusiker werden würde. Demzufolge kam mit 15 Jahren das Saxophon, wenig später autodidaktisch auch noch das Keyboard und die Arbeit mit dem Synthesizer sowie Atari hinzu.

Obwohl er sich musik- stilistisch noch gar nicht sicher war, begann er ein Musikstudium mit den Schwerpunkten Saxophon, Klarinette und Pädagogik, welches er nach 5 Jahren auch erfolgreich beendete.

Seit Jahren ist der Meeraner Saxophonist, Klarinettist und Keyboarder in diversen Projekten und Bands sowie als Komponist und Produzent aktiv, u.a. bei Stern Combo Meißen. In der internationalen Progressive Rock-Szene ist der gebürtige Sachse längst eine feste Größe und nicht mehr weg zu denken.

Nach diesem kurzen Einblick in die Biografie des Musikers, kommen wir nun zu dem eigentlichen Review über das „Artrock Project“.

Marek Arnolds „Artrock Project“

Vor ungefähr 3 Jahren kam für Marek Arnold der Moment, an dem er seine ganz persönliche Note als kreativer Künstler erforschen wollte. Nicht aus Eitelkeit, Profilsucht oder Egomanie, sondern um sich selbst neu zu erfinden und frische Spuren in dem weißen Sand zu hinterlassen.
So entstand mit über 50 namhaften Musikern aus aller Herren Länder sein erstes Soloalbum „Artrock Project“, welches er im Juli 2023 veröffentlichte. Ein Album an der Schnittstelle zwischen Artrock, Progmetal und Symphonic Rock, welches gefühlvoller nicht sein könnte, unter anderem mit einer spektakulären 26-minütigen Progrock-Suite sowie zwei neu arrangierten Klassikern aus Arnolds bisheriger Karriere.
Von den Kompositionen bis hin zu ihrer Umsetzung in seinem eigenen B’side-music-Studio hat Marek Arnold alles selbst übernommen und sich viel Zeit gelassen, für jeden Song seine Wunschmusiker zu engagieren.

Unter diesen Wunschmusikern sind nicht nur weltberühmte Schlagzeuger wie Marco Minnemann (The Aristocrats, Steven Wilson), Craig Blundell (Pendragon, Steve Hackett), John Macaluso (Symphony X, Yngwie Malmsteen), Niklas Kahl (Lord Of The Lost) und Sebastian Lanser (Panzerballett) zu finden, sondern auch unter anderem der amerikanische Ausnahme-Keyboarder Derek Sherinian (Dream Theater, Sons Of Apollo, Planet X, Black Country Communion) und sein Kollege Adam Holzman (Miles Davis, Steven Wilson, Michel Petrucciani). Hinzu kommen die Gitarristen Kalle Wallner (RPWL), Gary Chandler (Jadis) und Luke Machin (The Tangent) sowie erstklassige Vokalisten wie Peter Jones (Camel), Arno Menses (Sieges Even, Subsignal), Manuel Schmid (Stern Combo Meissen) oder Larry B. (Toxic Smile).

Arnold selbst verziert zahlreiche der Songs mit einzigartig brillanten Saxofonfarbtupfern.

Es kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, dass das Album bei aller Heterogenität der Musiker so fließend wirkt. Daran dürfte Martin Schnella (Flaming Row), der für den endgültigen Mix zuständig war, einen enormen Anteil haben.


***Chris Alexander Famulla
   

 

 TRACKS


A Story Of Separation And Loss (16:24 Min.): a.) Preview, b.) No Place Like Arirang, c.) Review * Stay (8:27 Min.) * A Time Of Mystery (4:00 Min.) * Papillon (10:20 Min.) * Come Away With Me (4:24 Min.) * Cold Run (6:24 Min.) * Berlin 2049 (26:40 Min.): a.) Berlin, b.) Rain Will Fall 1, c.) Leave Well Enough Alone, d.) Rain Will Fall 2, e.) Riding The Line, f.) Reason To Lie

 


Zugriffe: 1170